Wir informieren Sie über die Auswirkungen des Coronavirus auf den Blumen- und Planzenmarkt
Cannot read this e-mail properly? Check out the online version.
Header RFH
Markt-Update
Montag 23. März 2020
 

Neue Versorgungsregelung morgen in Kraft

Ab morgen ist eine neue Anlieferungsregelung für den Uhrverkauf in Kraft. Auf der Grundlage der Volumen in 2019 schafft diese Regelung Klarheit über das maximale Tagesvolumen, das an der Uhr geliefert werden darf.

Wichtige Ansatzpunkte für diese Anlieferungsregelung sind:

  • Jeder Lieferant hat ein maximales tägliches Volumen pro Produktgruppe auf der Grundlage seines Gesamtvolumens im Jahr 2019 (Anzahl der Einheiten im Direkt- und Uhrverkauf).
  • Sowohl das Direktvolumen als auch das Uhrvolumen von 2019 zählen zum maximalen Tagesvolumen pro Produktgruppe. Das Uhrvolumen zählt zu 100% und das Direktvolumen zu 30%.
  • Die Anzahl der Handelstage im Jahr 2019 (Uhr und direkt) wird bei der Bestimmung des maximalen Tagesvolumens ebenfalls berücksichtigt. Dadurch erhalten die saisonalen Erzeuger ein proportionales Tagesvolumen.
  • Der Versteigerungsmeister legt pro Tag und pro Produktgruppe den maximalen Prozentsatz fest, den die Erzeuger von ihrem Tagesvolumen für die Uhr liefern dürfen. Der Versteigerungsmeister nutzt dies, um den Uhrverkauf zu steuern, um einen guten Preis zu erzielen und den Prozentsatz unverkaufter Ware zu begrenzen. Angebot und Nachfrage werden so aufeinander abgestimmt.
  • Der Gärtner darf freiwillig mindestens 1 ganzen Wagen anliefern. Nach dem ersten vollen Wagen gilt die Anlieferungsregelung.
  • Gärtner, die mehr als die erlaubten Mengen liefern, werden aus dem Angebot genommen. Die gesamte Anlieferung wird auf Kosten des Gärtners vernichtet.


Sehen Sie Ihr maximales Angebot in Floriday
Um Ihnen bei der Bestimmung des maximalen täglichen Angebots zu helfen, finden Sie diese Zahlen - für Ihre spezifische Situation - in Floriday. Gehen Sie zu
www.floriday.io und melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an. Sie werden zum Floriday-Dashboard geleitet und oben finden Sie die maximale Anliefermenge für den morgigen Tag. Haben Sie Fragen zu Ihrem Maximalangebot? Bitte kontaktieren Sie die Versteigerungsmeister.

Lesen Sie mehr in der Nachricht >

 

Aufruf: Ruhe bewahren gegen Auktionatoren und andere Auktionsarbeiter

Der Mitgliederrat ruft die Erzeuger auf, in diesen schwierigen Zeiten, in denen jeder seine Sorgen hat, gegenüber den Versteigerungsmeistern und anderen Mitarbeitern ruhig zu bleiben. Es ist leicht zu verstehen, dass die Spannungen und Emotionen wegen der Angebotsbeschränkungen hoch sind. Aber bleiben Sie respektvoll gegenüber anderen und nutzen Sie den gesunden Menschenverstand. Siehe auch den persönlichen Appell des Mitgliedsrats-Mitgliedes Frans van den Bos von der Bougainvillea-Baumschule 'De Wintertuin'.

Sehen Sie sich das Video hier an >>

 

Käufer: Fernkauf (KOA) verwenden

Royal FloraHolland bittet die Einkäufer, zum Fernkauf (KOA) zu wechseln, um von ihrem eigenen Standort aus einzukaufen. Darüber hinaus werden alle KOA-Benutzer ausdrücklich gebeten, die Tribuneplätze im Versteigerungssaal der Standorten von Royal FloraHolland zu meiden.

Sie haben noch keine KOA-Verbindung? Wenden Sie sich dann an den KOA-Helpdesk, um ihn einzurichten: über die Telefonnummer +31 (0)88 - 789 89 89 (Option 2).

Die Kollegen des Digitaluhr-Supports sind an 5 Tagen in der Woche an den Standorten Aalsmeer, Naaldwijk und Rijnsburg präsent. Sie helfen Ihnen gerne bei der Installation von KOA auf Ihrem PC. Sie können auch aus der Ferne Hilfe erhalten.

Wünschen Sie weitere Informationen?
Lesen Sie hier, wie Sie aus der Ferne einkaufen können >>

 

Versteigerungszeitplan und Zusamenfügung von Uhren

Letzte und diese Woche hat Royal FloraHolland beschlossen, eine Reihe von Uhren zusammenzulegen. Insgesamt werden in dieser Woche 7 Uhren weniger benutzt (davon 5 Schnittblumen-Uhren und 2 Pflanzen-Uhren). 

Rijnsburg (von 7 auf 5 Uhren):

  • Uhr 1 & 2 in Uhr 1 zusammengefügt
  • Uhr 3 & 4 in Uhr 3 zusammengefügt (ab Dienstag, 24. März!)


Naaldwijk (von 10 auf 8 Uhren):

  • Uhr 3 & 8 in Uhr 8 zusammengefügt
  • Uhr 11 auf die Uhren 12 und 13 übertragen (ab Montag, 23. März!)


Aalsmeer (von 14 auf 11 Uhren)

  • Uhr 8 & 10 in Uhr 8 zusammengefügt (ab Montag, 23. März)
  • Uhr 11 auf die Uhren 12 & 13 übertragen (per Montag, 23. März)
  • Uhr 14 auf die Uhren 15, 16 und 17 übertragen (ab Montag, 23. März)


Sehen Sie sich den aktuellen Versteigerungsplan online an >>

 

Andere Entwicklungen auf der Uhr

Neben der neuen Angebotsregelung und der Zusammenführung von Versteigerungsuhren werden derzeit in Zusammenarbeit mit den FPC-Vorsitzenden die Mindestpreise für bestimmte Produktgruppen überprüft. Darüber hinaus wird auch der maximale Prozentsatz für das Angebot im Uhrvorverkauf geprüft.

 

Marktentwicklungen Montag 23. März 2020

Der heutige Gesamtumsatz (Uhr und direkt) beträgt 6,55 Millionen Euro. Ein Rückgang von 76,1% im Vergleich zum Vorjahr (im Vergleich zu Montag, dem 25. März 2019). Der Tagesumsatz liegt ungefähr auf dem gleichen Niveau wie am vergangenen Mittwoch, Donnerstag und Freitag. Der Rückgang des direkten Umsatzes (-72,0%) im Vergleich zum Vorjahr ist nun fast so groß wie der Umsatz der Uhr. In der vergangenen Woche gab es noch einen großen Unterschied (-33,8% gegenüber -85,2%).

Der heutige Uhrenumsatz betrug 1,96 Millionen Euro. Ein Rückgang von 82,3% im Vergleich zum letzten Jahr. Insgesamt wurden fast 10,7 Millionen Einheiten für die Uhr geliefert. Davon wurden 2,6% nicht verkauft (1,7% für Schnittblumen, 21,4% für Zimmerpflanzen und 5,3% für Gartenpflanzen). Der Prozentsatz unverkaufte Ware ist daher auf einem viel niedrigeren Niveau als in der vergangenen Woche. Zu diesem Zeitpunkt betrug sie durchschnittlich 28,2%
 

Umsatz

Stückzahl angeliefert

Stückzahl verkauft

% nicht verkauft

Durch

schnittspreis im Vergleich zum Vorjahr

Umsatz im Vergleich zum Vorjahr

Schnittblumen

1.933.841

13.108.853

13.108.853

0,0%

-40,8%

-79,4%

Zimmerpflanzen

1.967.917

1.215.986

1.215.986

0,0%

-2,3%

-64,8%

Gartenpflanzen

684.953

541.508

541.508

0,0%

-6,2%

-51,1%

Direkt

verkauf

4.586.711

14.866.347

14.866.347

0,0%

-20,7%

-72,0%

Umsatz

Stückzahl angeliefert

Stückzahl verkauft

% nicht verkauft

Durch

schnittspreis im Vergleich zum Vorjahr

Umsatz im Vergleich zum Vorjahr

Schnittblumen

1.607.212

10.221.826

10.050.908

1,7%

-30,7%

-81,1%

Zimmerpflanzen

208.741

433.952

341.080

21,4%

-49,1%

-88,7%

Gartenpflanzen

145.809

323.401

306.232

5,3%

-33,2%

-79,2%

Uhrverkauf

1.961.761

10.979.179

10.698.220

2,6%

-34,6%

-82,3%

Total

6.548.472

25.845.526

25.564.567

1,1%

-23,9%

-76,1%

Standort

Sorte

Stückzahl angeliefert

Stückzahl nicht verkauft

% nicht verkauft

Schnittblumen

5.311.366

63.254

1,2%

Zimmerpflanzen

231.388

54.317

23,5%

Gartenpflanzen

177.165

10.580

6,0%

Aalsmeer

5.719.919

128.151

2,2%

Schnittblumen

2.689.366

63.712

2,4%

Zimmerpflanzen

182.796

37.503

20,5%

Gartenpflanzen

131.490

6.589

5,0%

Naaldwijk

3.003.652

107.804

3,6%

Schnittblumen

2.221.094

43.952

2,0%

Zimmerpflanzen

19.768

1.052

5,3%

Gartenpflanzen

14.746

0

0,0%

Rijnsburg

2.255.608

45.004

2,0%

Schnittblumen

10.221.826

170.918

1,7%

Zimmerpflanzen

433.952

92.872

21,4%

Gartenpflanzen

323.401

17.169

5,3%

Royal FloraHolland

10.979.179

280.959

2,6%

 

Der Zierpflanzenanbau in den Nachrichten

Als Royal FloraHolland haben wir eine Medienoffensive gestartet. Am Samstag, 14. März, gab CEO Steven van Schilfgaarde ein Interview im Niederländischen Fernsehen, in dem er Alarm schlug, gefolgt von einer Pressemitteilung am Sonntag, 15. März, mit der Überschrift "Der niederländische Zierpflanzenbau droht zu fallen". Diese Botschaft wurde von den nationalen Medien weitgehend aufgegriffen. Viele Zeitungen haben daraufhin Berichte veröffentlicht. Auch während der vergangenen Woche war Steven oft im Fernsehen und im Radio zu sehen und zu hören. Alle Medien berichteten über den Blumensektor als einen stark betroffenen Sektor. Eine immer wiederkehrende Botschaft von Royal FloraHolland in Interviews und Kontakten mit den Medien ist, dass der Blumen- und Pflanzensektor ohne staatliche Unterstützung irreparable Schäden erleidet. Diese Botschaft wird weithin gehört. Mit 235 Veröffentlichungen in einem Zeitraum von sieben Tagen wird der Blumen- und Pflanzensektor große Aufmerksamkeit geschenkt.

Die internationalen Medien läuteten die Glocke, vor allem am Ende der Woche. Die Bilder von unverkauften Blumen, die vernichtet werden mussten, erregten Aufmerksamkeit. Neben der üblichen Aufmerksamkeit von Gabot und TASPO aus Deutschland waren unter anderem zwei Interviews von internationalen Presseagenturen von großer Bedeutung. Associated Press und AFP (Frankreich) sorgten gemeinsam für eine weltweite Berichterstattung über die Krise im internationalen Zierpflanzenbau. Associated Press besuchte Aalsmeer, AFP besuchte die Niederlassung in Naaldwijk. Die AFP machte umfangreiche Aufnahmen vom Vernichten der unverkaufte Blumen und Pflanzen. In einem Zeitraum von einer Woche wurden weltweit mehr als 500 Artikel veröffentlicht, unter anderem in der New York Times. Beide Presseagenturen haben auch ein Video mit Interview gedreht.

 

Blumenburo Holland (BBH) startet Verbraucherkampagne

Das Ziel des BBH‘s ist es, die Verbraucher weiterhin dazu anzuregen, Blumen und Pflanzen im Auge zu behalten und zum Kauf zu bewegen. In diesen schwierigen Zeiten ist dies noch wichtiger als sonst. Nachfolgend finden Sie eine Übersicht über die Aktivitäten, die BBH unternommen hat und/oder unternehmen wird:

  • Gemeinsam mit der Royal FloraHolland und dem Kundenverband VGB hat die BBH die erfolgreiche Blumenspende im Pflegebereich konkretisiert. Die BBH hat durch unsere PRAgentur sehr aktiv dazu beigetragen, eine große Medienaufmerksamkeit zu erzielen.
  • BBH arbeitet derzeit an einer Kampagne, die darauf abzielt, Blumen auch während der CoronaKrise im Bewusstsein der Verbraucher zu halten und sie zum Kauf zu ermutigen. Diese Idee wurde letzte Woche ausgearbeitet, und es ist geplant, dass die Kampagne diese Woche aufgenommen wird, um so schnell wie möglich öffentlich zu werden. Die Kampagne ist für die Kernländer bestimmt und wird je nach dem Grad der Verfügbarkeit der Produkte in den verschiedenen Verkaufsstellen pro Land auf unterschiedliche Weise unterstützt. Wir erwarten, dass wir mehrere hunderttausenden Euro in diese Kampagne investieren werden.
  • Darüber hinaus hat die BBH ein Dokument mit Empfehlungen und Anregungen erarbeitet, um in dieser Zeit der Krise über Blumen und Pflanzen in einer relevanten Weise zu kommunizieren. Diese Richtlinien bieten Gärtnern (Gruppen), Handelsparteien und Verkaufsstellen die Möglichkeit, auch ihre eigenen Kommunikationsmittel mit relevanten und anregenden Botschaften zu nutzen.
  • Die BBH ist derzeit auch mit Flowers4Oxygen verbunden und wurde gebeten, bei der Realisierung zusätzlicher Medienaufmerksamkeit, insbesondere im Ausland, zu helfen.
  • Die BBH berät sich mit verschiedenen Einzelhandelsorganisationen, die sich an uns gewandt haben, um gemeinsame Aktionen zu organisieren.
  • Wir stehen auch in ständigem Dialog mit Handelsorganisationen, die uns um Zusammenarbeit, Vorschläge oder kreativen Input zu verschiedenen Themen bitten.
 

Durchsetzungsregelung Plant Passport ab Topfgröße 10 ausgesetzt

Seit Samstag, dem 14. Dezember 2019, ist ein Pflanzenpass erforderlich, um mit Pflanzen handeln zu können. Der Pflanzenpass ab Topfgrösse 10 Zm und größer wäre ab 1. Juli 2020 in Kraft. In Anbetracht der aktuellen Umstände wurde beschlossen, diese Durchsetzungsregel bis auf weiteres zu verschieben.

Für Pflanzen mit Topfgröße 19 Zm und größer ist der Pflanzenpass auf Pflanzenebene obligatorisch und wird daher weiterhin bestehen. Der Pflanzenpass auf Verpackungebene gilt für alle Pflanzen mit Topfgrößen unter 19 Zm. Wir werden auch weiterhin diese aktuellen Regeln durchsetzen. Obwohl eine große Mehrheit der Lieferanten von Pflanzen ab Topfgröße 10 bereits den Pflanzenpass auf Pflanzenebene verwendet, werden wir die Durchsetzungsregelung bis auf weiteres verschieben.

Klicken Sie hier für weitere Informationen >>

 

Marktberichterstattung international

Weitere Informationen über die Situation in den einzelnen Ländern finden Sie in einem Marktbericht von Royal FloraHolland. Einige Höhepunkte aus dem heutigen Bericht:


Deutschland (Quelle: Ministerium für Landwirtschaft und Königliche FloraHolland)
Verkaufsstellen für Blumen und Pflanzen können geöffnet bleiben. Das bedeutet, dass neben den Supermärkten natürlich auch Baumärkte, Gartencenter und (wieder) Blumenläden geöffnet sein können. Allerdings müssen sie sich an die sehr, sehr strengen Anforderungen hinsichtlich der "sozialen Distanzierung" halten. Auch in Nordrhein-Westfalen, dem wichtigsten Markt für Blumen und Pflanzen, wird dies bis auf weiteres so gehandhabt. In Bayern gelten seit Samstag strengere Regeln, für die sich die meisten anderen Bundesländer noch nicht entschieden haben.

Gestern Abend wurde der Kupferstand von Veiling Rhein-Maas (VRM) auf die neuen Anforderungen "umgestellt". Von den 600 Sitzplätzen können noch 155 genutzt werden. Natürlich investiert VRM auch stark in den verstärkten Einkauf über KOA.

Vereinigtes Königreich (Quelle: Landwirtschaftsministerium)
Messen, Shows und Veranstaltungen sind abgesagt, jetzt bis Ende Juni. Die berühmte Chelsea Flower Show (19.-23. Mai) will eine virtuelle Alternative entwickeln. FPC, die Handelsvereinigung für den Handel mit Obst, Gemüse und Floristikerzeugnissen, befürwortet (erneut) vorübergehende "leichte, risikobasierte" Pflanzenschutzkontrollen für Importe. Der Grund für den Antrag ist, dass sich die Lieferungen verderblicher Produkte auf ihrer Reise in das Vereinigte Königreich aufgrund von Schließungen und Personalmangel an anderen Orten verzögern. Auch nach dem Versenden der Originalzertifikate finden diese den Weg zum Endziel nicht oder zu spät. Die FPC möchte, dass die Anforderung der Vorlage von Originalzertifikaten (entweder direkt oder nach dem Versand) aufgehoben wird, so dass mehr Sendungen sofort an der Grenze freigegeben werden können.

Frankreich (Quelle: Landwirtschaftsministerium)
Gestern herrschte Unsicherheit über den Transport nach Frankreich. Der Landwirtschaftsrat berichtet, dass zwei Fahrer in der Kabine erlaubt sind und dass ein Gesundheitszeugnis nicht erforderlich ist. Wenn sie ein solches Zertifikat haben, ist das besser. Frankreich hat eine ähnliche Regelung wie die Niederlande für einen optimalen Verkehrsfluss und die Versorgung.

Kolumbien und Ecuador (Quelle: Royal FloraHolland)
In Kolumbien sind bisher 231 Menschen mit Covid-19 infiziert und 2 Tote zu beklagen. Die Hauptstadt Bogotá hat 40% der Fälle; 60% der Blumenproduktion findet in der Savanne von Bogotá statt. Ab Mittwoch, dem 24. März, ist in Kolumbien eine vorläufige Sperre bis zum 13. April (kurz nach dem Weihnachtsfest, wohin normalerweise alle reisen). Wesentliche Dienstleistungen werden weiterhin angeboten (auch Seefracht). In Ecuador gibt es heute 789 Infizierte und 14 Tote, in Guayaquil 45% der Fälle, gefolgt von Pichincha, einer der wichtigsten Blumenproduktionsregionen in der Nähe von Quito. Kolumbien und Ecuador haben den Ausnahmezustand ausgerufen und eine landesweite Quarantäne eingeleitet. Es gibt Reisebeschränkungen, und die Flughäfen wurden für alle internationalen Passagierflüge geschlossen. Frachtflüge sind nach wie vor erlaubt, aber aufgrund der geringen Nachfrage erwarten wir bis Mitte April oder längerfristig weitere Annullierungen. Die meisten Fluggesellschaften nach den USA und Europa halten an, wie KLM, Lufthansa, Iberia, American, United, Delta und nur einige wenige sind in Cargolux, Emirates, Turkish Latam verfügbar. Der Export von Blumen ist um 80% zurückgegangen und wird in der kommenden Woche voraussichtlich 100% betragen, so dass alle Märkte schließen und die Kunden alle verbleibenden Bestellungen aus allen Märkten einstellen werden. Es wird erwartet, dass die USA ab dem 25. März die Blumenimporte einstellen werden. Viele Gärtner haben beschlossen, den Export für mindestens zwanzig Tage einzustellen und schicken die meisten Arbeiter nach Hause. Alle geernteten Blumen werden vernichtet und zur Kompostierung verwendet. Lesen Sie mehr online...

Finden Sie die LNV-Aktualisierung pro Land in dieser Nachricht >>

Den vollständigen Corona-Marktbericht finden Sie hier >>

 

Mehr Informationen

Behalten Sie die Website royalfloraholland.com/corona-de, um aktuelle Informationen über das Coronavirus und Royal FloraHolland zu erhalten. 

Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Kundenbetreuer oder den Kundendienst unter +31 (0)88 - 789 89 89. Der Kundenservice ist auch über WhatsApp (+31 (0)88-789 89 89) und E-Mail kundendienst@royalfloraholland.com erreichbar.

Image more news
Curious about our latest auction schedule?
Follow us via
Footer RFH

The information provided by Royal FloraHolland with this newsletter has been compiled with the greatest possible care. Nevertheless, it is not excluded that certain information is incomplete or incorrect. Royal FloraHolland does not provide any guarantee in this respect. No rights can be derived by users from the information provided. The (structure or order of the) information provided is only indicative and can be modified at any time without further notice.Royal FloraHolland accepts no liability whatsoever for the contents of the information provided nor for any damage resulting from the use of the information.No part of this newsletter or this edition may be reproduced, published or disclosed in any way without the prior written permission of Royal FloraHolland.

Don't want to receive this news anymore? Click here to unsubscribe.