Wir informieren Sie über die Auswirkungen des Coronavirus auf den Blumen- und Pflanzenmarkt
Sie können diese E-Mail nicht richtig lesen? Schauen Sie sich die online version an.
Header RFH
Markt-Update Dienstag 14. April 2020

In diesem Markt-Update können Sie mehr über die Auswirkungen der Coronakrise auf den niederländischen und internationalen Blumen- und Pflanzenmarkt lesen.

Der Markt-Update wird diese Woche am Dienstag, Mittwoch und Freitag veröffentlicht.
 Wenn Sie in der Zwischenzeit nach Informationen suchen, finden Sie diese in der Corona-Datei auf unserer Website. 

In dieser Marktupdate:

 

Marktentwicklungen Dienstag, 14. April 2020 

Der Gesamtumsatz (Uhr und direkt) von heute, dem "dritten Ostertag", beläuft sich auf 20,8 Millionen Euro. Ein Rückgang von 31,3% im Vergleich zum Vorjahr (im Vergleich zu Dienstag, 16. April 2019). 

Der heutige Uhrenumsatz beläuft sich auf 6,24 Millionen. Insgesamt wurden mehr als 27,1 Millionen Einheiten für die Uhr geliefert. Von der heutigen Lieferung wurden 2,5% nicht verkauft (2,5% für Schnittblumen, 4,3% für Zimmerpflanzen und 0,2% für Gartenpflanzen).

Umsatz

Stückzahl geliefert

Stückzahl verkauft

Durchschnittspreis im Vergleich zum Vorjahr

Umsatz im Vergleich zum Vorjahr

Schnittblumen

4.126.917

26.011.656

26.011.656

-21,4%

-42,6%

Zimmerpflanzen

4.519.397

2.414.735

2.414.735

-9,0%

-46,0%

Gartenpflanzen

5.935.323

4.678.733

4.678.733

-8,2%

28,9%

Direktverkauf

14.581.637

33.105.124

33.105.124

-6,1%

-27,7%

Schnittblumen

4.384.086

25.440.133

24.794.257

-33,5%

-41,1%

Zimmerpflanzen

814.106

720.607

689.641

-25,2%

-50,5%

Gartenpflanzen

1.046.401

999.855

998.065

-3,1%

-3,3%

Uhrverkauf

6.244.593

27.160.595

26.481.963

-30,4%

-38,6%

Gesamt

20.826.230

60.265.719

59.587.087

-15,9%

-31,3%

Stückzahl geliefert

Stückzahl nicht verkauft

% nicht verkauft

Schnittblumen

13.979.770

340.017

2,4%

Zimmerpflanzen

380.085

17.210

4,5%

Gartenpflanzen

568.002

904

0,2%

Aalsmeer

14.927.857

358.131

2,4%

Schnittblumen

5.971.078

220.210

3,7%

Zimmerpflanzen

311.147

12.706

4,1%

Gartenpflanzen

416.228

876

0,2%

Naaldwijk

6.698.453

233.792

3,5%

Schnittblumen

5.489.285

85.649

1,6%

Zimmerpflanzen

29.375

1.050

3,6%

Gartenpflanzen

15.625

10

0,1%

Rijnsburg

5.534.285

86.709

1,6%

Schnittblumen

25.440.133

645.876

2,5%

Zimmerpflanzen

720.607

30.966

4,3%

Gartenpflanzen

999.855

1.790

0,2%

Royal FloraHolland

27.160.595

678.632

2,5%

 

Update Anlieferungsregulierung

Die Anlieferungsregulierung von Royal FloraHolland ist eine vorübergehende Notmaßnahme, um den Prozentsatz unverkaufte Blumen und Pflanzen auf ein Minimum zu beschränken und die Preisbildung wiederherzustellen.
 
Der Markt scheint sich leicht zu erholen; immer mehr verschiedene europäische Länder sind an den Versteigerungsuhren aktiv. Das Angebot heute, in dieser viertägigen Versteigerungswoche, ist im Vergleich zum letzten Freitag um mehr als 7 Millionen Einheiten gestiegen und wurde mit der Erweiterung der verschiedenen Uhren an den verschiedenen Standorten innerhalb akzeptabler Zeiten versteigert. Die Preise waren ähnlich wie am vergangenen Dienstag (7. April 2020), aber 1,7 Eurocent höher als am vergangenen Freitag. Vor allem die Zimmerpflanzen schnitten bei der Preisgestaltung gut ab. Trotz der Erhöhung des Angebots wurde der Prozentsatz unverkaufte Produkte weiter reduziert. 

Die Versteigerungssaale in Rijnsburg und Aalsmeer (Pflanzen) hatten heute die maximale Käuferzahl von 100 erreicht. Das ist die maximale Anzahl Personen die von den Behörden an einer Stelle zugelassen sind wegen der Coronakrise. Eine Reihe von Käufern wurde gebeten, sich in die speziell ausgestatteten Fernkauf-Arbeitsräume zu begeben. 

Heute wurden im Vergleich zum letzten Dienstag (7. April 2020) ca. 4.200 weitere Stapelwagen  auf die Uhren von Royal FloraHolland gebracht. Das sind etwa 6,5 Millionen mehr als am vergangenen Dienstag, dem 7. April 2020. Mehr als die Hälfte aller Produktgruppen liegt jetzt bei 100% oder höher. Fast drei Viertel aller Produktgruppen liegen jetzt bei 75% oder höher. Vor Mittwoch, dem 15. April 2020, hat der Versteigerungsmeister einige Produktgruppen weiter erhöht, einige Produktgruppen aber auch abgesenkt.

In den letzten Wochen haben die Versteigerungsmeistern große Anstrengungen unternommen, um alle notwendigen Informationen zu sammeln, um den Produktanteil (= % Angebot für eine bestimmte Produktgruppe) der Produktgruppen (falls erforderlich) anzupassen. Die Versteigerungsmeistern legen pro Produktgruppe und in gegenseitiger Absprache fest, wie hoch der Lieferanteil für den nächsten Tag sein darf. 

 
Erfahren Sie mehr über die neue Anlieferungsregelung + lesen Sie die häufig gestellten Fragen »

 

Dürfen wir Sie etwas fragen?

In den letzten Wochen hat Royal FloraHolland Ihnen einen zusätzlichen Newsletter, das Markt-Update, geschickt. Sie hat Sie über die Auswirkungen der Coronakrise auf den niederländischen und internationalen Blumen- und Plfanzenmarkt informiert. Wir sind sehr gespannt auf Ihre Meinung zum Markt-Update der letzten Wochen.

Dürfen wir Sie daher bitten 3 Fragen beantworten? Das Ausfüllen des Fragebogens dauert maximal 1 Minute, ist anonym und würde uns enorm helfen. Wir danken Ihnen vielmals! 


Beantworden Sie die kurze Umfrage »

 

Update: Royal FloraHolland versteigert am Königstag

Letzten Freitag beschloss Royal FloraHolland, am Montag, den 27. April 2020, in Aalsmeer, Naaldwijk, Rijnsburg und Eelde zu versteigern. Dazu gab es ausführliche Konsultationen mit Lieferanten, Einkäufern und auch mit den Gewerkschaften. Mit dem zusätzlichen Versteigerungstag verteilen wir die Anlieferung auf fünf Arbeitstage und verringern den Druck auf unsere Logistikdienste. 

Für Veiling Rhein-Maas ist der Königstag kein nationaler Feiertag und daher wird in Herongen ebenfalls am Montag, dem 27. April 2020, versteigert. 


Lesen Sie mehr über Versteigerungen am niederländischen Königstag »

 

Zierpflanzenanbau in den Nachrichten

In der vergangenen Woche wurde der Blumen- und Pflanzensektor wieder erwähnt in den internationalen Nachrichten.

Die New York Times schrieb in einem Interview mit Royal FloraHolland: "Wo sind die 140 Millionen Tulpen hin? Zerquetscht vom Coronavirus".


Lesen Sie mehr in dieser Pressemitteilung »

 

Marktentwicklungen international

Die wichtigsten Länder-Updates von heute:

Europäische Union
Neun europäische Standorganisationen für Züchter, Produzenten und Händler fordern die Europäische Kommission gemeinsam auf, "außerordentliche Maßnahmen" zu ergreifen, damit die Unternehmen der gesamten Kette die Corona-Krise überstehen können. Am Freitag, den 10. April, sandten diese Standorganisationen einen Brandbrief an den europäischen Agrarkommissar Janusz Wojciechowski: Union Fleurs (Blumenhandel), ENA (europäische Baumschulen), Arelfh (Gartenbauregionen), VBN (Blumenversteigerungen), Val'hor (französische Blumenzuchtkette), Anthos (Bäume und Blumenzwiebeln), Ciopora (Züchter), Fleuroselect (Zierpflanzenvermehrungsmaterial) und ELCA (europäische Garten- und Landschaftsfachleute). Laut ENA-Sekretär Josep Pagès ist diese Koalition beispiellos. "Es ist das erste Mal in der europäischen Geschichte, dass so viele Organisationen in unseren Sektoren zusammenarbeiten. Die Organisationen haben sich zusammengeschlossen, um in Brüssel stärker zu sein. Corona-Maßnahmen in der gesamten EU, insbesondere die Schließung von Geschäften, die nicht lebensnotwendige Produkte verkaufen, haben die Gesamtnachfrage nach Blumen und Pflanzen EU-weit um schätzungsweise 80% reduziert. Nach Ansicht der Organisationen hat dies einen Dominoeffekt bewirkt: Alle Unternehmen in Blumen- und Pflanzenketten sind jetzt in einer verwundbaren Position. (Quelle: The Tree Nursery, 11-04-2020)

Frankreich
Die französischen Floristen, die seit fast einem Monat geschlossen sind, schätzen ihre Verluste auf mehr als 40 Millionen Euro und sind besorgt, da das Wochenende des 1. Mai näher rückt. An diesem Wochenende wurden 22 Millionen Euro für den Kauf von Convallaria im Jahr 2019 ausgegeben. Für Florent Moreau, Präsident des französischen Verbandes der handwerklichen Floristen (FFAF), stellt sich die Frage, ob "nicht wesentliche" Unternehmen, wie die der 14.000 Mitglieder, noch innerhalb einer Woche, am 1. Mai, geschlossen werden. Dies ist eines der wichtigsten Wochenenden des Jahres für den Handel nach Muttertag, Valentinstag und Weihnachten. (Quelle: JAF-Info, 14-04-2020)

Mehrere sozialdemokratische Senatoren, darunter Alain Duran, Franck Montauge und Jean-Claude Tissot, sagten dem Minister für Landwirtschaft und Ernährung am 9. April im Senat, es sei unverständlich, dass Gartenzentren und Baumschulen für die Vermarktung von Saatgut und Gemüsepflanzen geöffnet werden sollen, ohne dass Schnittblumen und Pflanzen zugelassen werden. (Quelle: JAF-info, 10-04-2020)


Für aktuelle Meldungen für andere Länder »

 

Mehr Informationen

Behalten Sie die Website royalfloraholland.com/corona-de, um aktuelle Informationen über das Coronavirus und Royal FloraHolland zu erhalten. 

Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Kundenbetreuer oder den Kundendienst unter +31 (0)88 - 789 89 89. Der Kundenservice ist auch über WhatsApp (+31 (0)88-789 89 89), Facebook und E-Mail kundendienst@royalfloraholland.com erreichbar.

Image more news
Folgen sie uns
Footer RFH

Royal FloraHolland hat die Informationen in dieser Mitteilung mit der größtmöglichen Sorgfalt zusammengestellt. Aus den bereitgestellten Informationen können daher keine Rechte abgeleitet werden. Royal FloraHolland behält sich das Recht vor, die bereitgestellten Informationen ohne weitere Ankündigung zu ändern oder zurückzuziehen. Royal FloraHolland übernimmt keinerlei Haftung für den Inhalt dieser Informationen oder für Schäden, die sich aus der Nutzung der zur Verfügung gestellten Informationen ergeben. Kein Teil dieser Informationen oder Darstellungen darf ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Royal FloraHolland vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Wollen Sie diese Nachricht nicht mehr erhalten? Klicken Sie hier, um den Newsletter abzubestellen.