Wir informieren Sie über die Auswirkungen des Coronavirus auf den Blumen- und Planznmarkt
Cannot read this e-mail properly? Check out the online version.
Header RFH
Corona-Markt-Update
15. März

Royal FloraHolland verfolgt die Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus genauestens, um unsere (Mitglieds-)Lieferanten, Einkäufer, Mitarbeiter und Besucher unserer Standorte sicher und gesund zu halten. In diesem Markt-Update informieren wir Sie über die Auswirkungen des Corona-Virus auf den niederländischen und internationalen Blumen- und Planznmarkt. 

In diesem Corona-Markt-Update finden Sie weitere Informationen über:

  • Pressemitteilung: Niederländischer Ziergartenbau droht umzufallen
  • Aktuelle Marktentwicklungen
  • Fürsprachearbeit
  • Das Landwirtschaftsministerium gibt ein Update pro Exportland
  • Anpassungen im Geschäftsbetrieb von Royal FloraHolland
 

Royal FloraHolland wird morgen an allen Standorten versteigeren.
Wir wurden gefragt, ob es wegen der Corona-Krise morgen (16. März) eine Versteigerung geben wird. Royal FloraHolland wird morgen an allen Standorten versteigert.

 

Pressemitteilung: Niederländische Blumenzucht droht zusammenzubrechen

Der niederländische Blumen-und Pflanzensektor wurde von der Koronakrise in beispielloser Weise hart getroffen. Ohne Notfallkredite der Regierung und der Banken werden viele Unternehmen innerhalb weniger Wochen in Konkurs gehen. Zu Folge des Nachfragerückgangs sind die Auktionen von Royal FloraHolland nicht nur durch sehr niedrige Preise gekennzeichnet, sondern auch durch einen beispiellosen Anstieg von unverkauften Qualitätsprodukten. Dies ist in der Geschichte der über 100 Jahre alten Genossenschaft noch nie in einem solchen Ausmaß geschehen. Das Überleben vieler Unternehmen, sowohl der Erzeuger als auch der Händler, steht auf dem Spiel. Royal FloraHolland hat dies heute der Presse mitgeteilt. 

Lesen Sie die vollständige Pressemitteilung >

 

Aktuelle Marktentwicklungen

Normalerweise wären die nächsten 10 Wochen die besten Wochen für den Blumen- und Pflanzensektor, da z.B. der Muttertag und Ostern bevorstehen. Auf dem Marktplatz von Royal FloraHolland handeln wir wöchentlich mit etwa 100 bis 120 Millionen Euro, in der Spitze sogar mit etwa 140 Millionen Euro. Dies ist der Umsatz der Erzeuger. Für unsere Käufer, die exportieren, sprechen wir von einem Minimum von 130 bis 150 Millionen Euro pro Woche, mit einer Spitze von knapp 200 Millionen Euro. Insgesamt würden die Gärtner in den nächsten 10 Wochen einen Umsatz von mehr als 1 Milliarde Euro erzielen. Für die Käufer würde sich dies auf 1,5 Milliarden Euro belaufen. 

Je nach den Szenarien und dem Grad der Abschottung der Länder wird er sich bald auf Hunderte von Millionen Euro (> 500 Millionen Euro) belaufen, die bei der Schließung des gesamten Blumen- und Pflanzenmarktes auf mehr als eine Milliarde Euro ansteigen werden. Für saisonale Gärtner wie Tulpen, Beetpflanzen usw. wird dies besonders hart treffen. Die Landwirte müssen die sorgfältig angebauten Produkte in den kommenden Wochen vernichten. Das Wachstum dieser Produkte wird "nur" weitergehen. Es wird nicht mehr möglich sein, diesen Umsatz in diesem Jahr auf andere Weise zu erzielen.
 

Interessenvertretung durch Royal FloraHolland

Die Königliche FloraHolland tut ihr Möglichstes, um Druck und Einfluss auf die politische Entscheidungsfindung auszuüben. Wir sind sehr aktiv in der Lobbyarbeit mit dem Hauptziel, über Banken und staatliche Garantien für Erzeuger und Käufer mit akuten Zahlungsproblemen Mittel in Gang zu bringen. So traf sich die Geschäftsleitung heute mit dem Minister für Landwirtschaft, Natur und Lebensmittelqualität, um auf die akuten Probleme im Blumen- und Pflanzensektor aufmerksam zu machen. Wir fordern die Regierung auf, Notfallkredite für den Gartenbau zu organisieren und eng mit anderen Parteien, wie dem Verband der niederländischen Industrie und Arbeitgeber (VNO NCW), Branchenorganisationen und Regionalregierungen, zusammenzuarbeiten. Morgen findet eine Krisensitzung mit dem Direktor für Landwirtschaft, Natur und Lebensmittelqualität über ein mögliches Maßnahmenpaket zur Bewältigung der ersten Periode statt. Mit einer proaktiven Medienkampagne verleihen wir unseren Bemühungen zusätzliche Stärke.  Auf diese Weise wollen wir in der Öffentlichkeit Unterstützung schaffen und rufen die Menschen auf, weiterhin Blumen und Pflanzen zu kaufen.

Darüber hinaus gibt es laufende Gespräche zwischen Banken, der Regierung, VNO-NCW, LTO und anderen relevanten Parteien über die Bereitstellung von (Überbrückungs-)Krediten. Royal FloraHolland leistet einen proaktiven Beitrag zu dieser Diskussion. Für morgen früh sind wieder Gespräche mit der Rabobank geplant. Die Rolle des (Brücken-)Kreditgebers liegt in erster Linie bei den Banken, hinter denen die Regierung steht. Royal FloraHolland selbst kann nicht als Kreditgeber für Mitglieder und Kunden des Marktplatzes in irgendeiner Form auftreten. Die Bilanz und die Finanzierungsmethode von Royal FloraHolland sind nicht darauf ausgerichtet. Royal FloraHolland untersucht auch Maßnahmen, um die finanziellen Auswirkungen auf Royal FloraHolland so weit wie möglich zu begrenzen.

 

Änderungen im Geschäftsbetrieb von Royal FloraHolland

Taktversorgung

Am vergangenen Freitag gab es mehr als 10% weniger Uhrenlieferungen für Blumen und Pflanzen als normalerweise an einem solchen Freitag. Der Prozentsatz unverkaufte Produkte war mit 24,3% beispiellos hoch. Vor allem bei Schnittblumen war das der Fall. Es wird geschätzt, dass das Angebot für die Uhr für Montag, den 16. März, um fast 25% niedriger sein wird, als von den Erzeugern vor einigen Wochen prognostiziert (Quelle: digital erhaltene Angebotsinformationen). Vor allem das Angebot an Schnittblumen hinkt hinterher. Versteigerungsmeister und Produktmanager  beraten die Erzeuger auf Wunsch über die Lieferung von Produkten für die Uhr und über die Marktbedingungen. Wir besuchen die Gärtner und/oder Kunden nur in dringenden Fällen und auf Wunsch des Kunden.

Stückzahl Containern 16-3

Niederlassung

Blumen/Pflanzen

Stückzahl
Containern
für 16-3

Prognose für 16-3
(vor eigenen Wochen)

Unterschied in #

In %

Aalsmeer

Blumen

6818

9797

2979

30,4%

Aalsmeer

Pflanzen

3363

3711

348

9,3 %

Naaldwijk

Blumen

3837

4950

1113

22,4%

Naaldwijk

Pflanzen

2500

2750

250

9,0%

Rijnsburg

Allgemein

2481

3614

1133

31,3%

Total

18.999

24.822

5.823

23,4%

Unverkauft Freitag 13. März (Export-Uhren)

Niederlassung

B/P

Verkauft

Nicht verkauft

Total

Nicht verkauft %

Aalsmeer

Blumen

12.169.163

4.657.954

16.827.117

27,7%

Pflanzen

754.168

116.771

870.939

13,4%

Total

12.923.331

4.774.725

17.698.056

27,0%

Naaldwijk

Blumen

6.409.185

1.659.203

8.068.388

20,6%

Pflanzen

640.772

114.783

755.555

15,2%

Total

7.049.957

1.773.986

8.823.943

20,1%

Rijnsburg

Blumen

4.956.889

1.469.957

6.426.846

22,9%

Pflanzen

69.415

10.726

80.141

13,4%

Total

5.026.304

1.480.683

6.506.987

22,8%

Total

Blumen

23.535.237

7.787.114

31.322.351

24,9%

Pflanzen

1.464.355

242.280

1.706.635

14,2%

Total

24.999.592

8.029.394

33.028.986

24,3%

Förderung des Fernkaufs (KOA)

Letzte Woche wurden die Käufer per E-Mail gebeten, ihre Einkäufe über Fernkauf zu tätigen, da der Corona-Virus und die Anzahl der Menschen in den aud den Tribunen zu hoch war. Für Käufer, die noch keinen Fernkauf abgeschlossen haben, wurde gebeten, diesen innerhalb von 4 Arbeitstagen (d.h. spätestens Donnerstag, den 19. März) an ihrem Arbeitsplatz zu installieren. Infolge dieser Benachrichtigung erhielt der Kundendienst Ende letzter Woche 350 eingehende Anrufe, in denen er um Informationen über Fernkauf oder um eine Verbindung zu Fernkauf bat.  Samstag haben wir 52 Anfragen für eine Verbindung zum Fernkauf erhalten, heute haben wir etwa 20 Anfragen erhalten. Am vergangenen Freitag waren nur auf der Tribune von Rijnsburg mehr als 100 Personen anwesend. An allen anderen Standorten waren es weniger als 100 Personen. Die Kunden hatten sich etwas mehr im Saal verteilt.

Andere

Das Krisenbewältigungsteam trifft sich zu verschiedenen Tageszeiten. Dieses Team wird durch Einsatzteams vor Ort und durch Unterstützungsteams in den Bereichen Handel, Logistik und Einrichtungen unterstützt.

Um die Ausbreitung des Virus zu verhindern, wurden zusätzliche Plakate und Botschaften in mehreren Sprachen im ganzen Gebäude verbreitet.

Die Öffnungszeiten des Kundendienstes wurden verlängert und waren auch an diesem Wochenende von 9.00-17.00 Uhr über Whatsapp und E-Mail verfügbar. Wir werden dies in der kommenden Zeit fortsetzen, damit unsere Kollegen täglich Ihre Fragen beantworten können.

Die Versteigerungsmeister arbeiten in zwei Schichten (die sich physisch aus dem Weg gehen), um die Kontinuität zu gewährleisten. Besuch der Kantine ist weit verbreitet. Mitarbeiter, die nicht am Standort arbeiten, arbeiten von zu Hause aus, und die Besprechungen sind online.

Wir rufen die Mitarbeiter auf, Blumen und Pflanzen zu kaufen und ihr Netzwerk zu aktivieren, damit sie das Gleiche tun.

 

Aktualisierung pro Exportland nach Landwirtschaftsministerium 

Dieser Bericht enthält ein Update des Ministeriums für Landwirtschaft, Natur und Lebensmittelqualität (LNV), das an den Krisenmaßnahmen im Zusammenhang mit dem Coronavirus beteiligt ist. Hier finden Sie weitere Informationen über die Auswirkungen des Virus auf den Export. Hinweis: Dies ist eine Momentaufnahme, die Situation kann von Stunde zu Stunde variieren.

Die Niederlande:

Am Donnerstag, 12. März, wurden in den Niederlanden neue Maßnahmen angekündigt. Die Maßnahmen gelten bis Dienstag, den 31. März. Die Menschen in den Niederlanden sind aufgerufen, so viel wie möglich zu Hause zu arbeiten oder die Arbeitszeit zu verteilen. Bei Beschwerden über Rhinitis, Husten, Halsschmerzen oder Fieber werden die Menschen gebeten, zu Hause zu bleiben und soziale Kontakte zu vermeiden. Treffen mit mehr als 100 Personen wurden in den gesamten Niederlanden abgesagt. Auch in den Niederlanden sind Notstandsgesetze im Entstehen, aber es ist noch ungewiss, ob und wann sie umgesetzt werden. Dies könnte schwerwiegende Folgen haben, wie z.B. die Schließung von Schulen (was die Beschäftigten an der Arbeit hindert) oder die Schließung von Geschäften, mit Ausnahme der "Lebensmittelgeschäfte"/Supermärkte und Apotheken.

Lesen Sie mehr >

 

Mehr Informationen

Behalten Sie unseren Live-Blog im Auge, um aktuelle Informationen über das Coronavirus und Royal FloraHolland zu erhalten. 

Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Kundenbetreuer oder den Kundendienst unter +31 (0)88 - 789 89 89. Der Kundenservice ist auch über WhatsApp (+31 (0)88-789 89 89) und E-Mail kundendienst@royalfloraholland.com erreichbar.

Image more news
Curious about our latest auction schedule?
Follow us via
Footer RFH

The information provided by Royal FloraHolland with this newsletter has been compiled with the greatest possible care. Nevertheless, it is not excluded that certain information is incomplete or incorrect. Royal FloraHolland does not provide any guarantee in this respect. No rights can be derived by users from the information provided. The (structure or order of the) information provided is only indicative and can be modified at any time without further notice.Royal FloraHolland accepts no liability whatsoever for the contents of the information provided nor for any damage resulting from the use of the information.No part of this newsletter or this edition may be reproduced, published or disclosed in any way without the prior written permission of Royal FloraHolland.

Don't want to receive this news anymore? Click here to unsubscribe.