Wir informieren Sie über die Auswirkungen des Coronavirus auf den Blumen- und Pflanzenmarkt
Sie können diese E-Mail nicht richtig lesen? Schauen Sie sich die online version an.
Header RFH
Markt-Update Mittwoch, 8. April 2020

In diesem Markt-Update können Sie mehr über die Auswirkungen der Corona-Krise auf den niederländischen und internationalen Blumenmarkt lesen.

Das Marktupdate erscheint am Montag, Mittwoch und Freitag. Wenn Sie in der Zwischenzeit nach Informationen suchen, finden Sie diese in der
Corona-Datei auf unserer Website. 

In dieser Marktupdate:

 

Marktentwicklungen Mittwoch, 8. April 2020 
Der heutige Gesamtumsatz (Uhr und direkt) beträgt 12,47 Millionen Euro. Ein Rückgang um 43,3% im Vergleich zum Vorjahr (im Vergleich zu Mittwoch, 10. April 2019).
Der heutige Uhrenumsatz betrug 4,35 Millionen. Insgesamt wurden mehr als 20,3 Millionen Einheiten für die Uhr geliefert. Vom heutigen Angebot sind 4,2% nicht verkauft (3,9% bei Schnittblumen, 16,7% bei Zimmerpflanzen und 0,3% bei Gartenpflanzen).  Damit ist der Durchsatz deutlich höher als gestern, als 1,7% des Durchsatzes erreicht wurden.

 

 

Update Anlieferungsregulierung
Die Anlieferungsregulierung von Royal FloraHolland ist eine vorübergehende Notmaßnahme, um den Prozentsatz unverkaufte Blumen und Pflanzen so gering wie möglich zu halten und die Preisbildung wiederherzustellen.

Heute wurden im Vergleich zum letzten Mittwoch (30. März) etwa 4.500 weitere Karren auf die Uhren von Royal FloraHolland gebracht. Das sind ca. 8,2 Millionen Einheiten mehr als am letzten Mittwoch, dem 1. April. Mehr als die Hälfte aller Produktgruppen liegt nun bei 100% oder höher. 73% aller Produktgruppen liegen jetzt bei 75% oder höher. Für morgen (Donnerstag, 9. April) haben die Versteigerungsmeister mehr als 400 Produktgruppen (insbesondere kleine Produktgruppen) weiter erhöht. 
 
In den letzten Wochen wurden von den Versteigerungsmeistern große Anstrengungen unternommen, um alle notwendigen Informationen zu sammeln, um den Produktanteil (= % Angebot für eine bestimmte Produktgruppe) der Produktgruppen (falls erforderlich) anzupassen. Die Versteigerungsmeister legen pro Produktgruppe und in gegenseitiger Absprache fest, wie hoch der Lieferanteil für den nächsten Tag sein wird. Gegebenenfalls koordinieren sie dies mit ihrem Manager und mit dem FPC-Vorsitzenden. 
 

Erfahren Sie mehr über die neue Anlieferungsregelung + lesen Sie die häufig gestellten Fragen »

Änderungen der Versteigerungspläne
Da die Zahl der Stapelwagen/Einheiten an den verschiedenen Standorten in den letzten Tagen gestiegen ist, werden am Freitag, den 10. April, und Dienstag, den 14. April, zusätzliche Uhren hinzugefügt:

  • Rijnsburg: Ab Freitag, dem 10. April, wird der Standort Rijnsburg wieder auf 7 Uhren zurückgehen;
  • Naaldwijk: Ab Dienstag, 14. April wird am Standort Naaldwijk wieder auf zwei Rosenuhren (3 und 8) versteigert.
  • Aalsmeer: Ab Dienstag, 14. April wird am Standort Aalsmeer wieder auf 4 Pflanzenuhren versteigert. Auch die Schnittblumenuhren 10 und 11 werden wieder aktiviert.
     

Sehen Sie sich den Versteigerungsplan hier an >>

Prozentuale Anpassung Uhrvorverkauf zurück auf 50%
Ab Dienstag, dem 14. April wird der maximale Prozentsatz des Uhrvorverkaufs für alle Produktgruppen auf 50% zurückgesetzt. Als Ergebnis der angepassten Anlieferungsregulierung pro Produktgruppe sehen wir, dass Angebot und Nachfrage besser ausbalanciert wurden und dass der Bedarf an einem höheren Prozentsatz damit verschwindet. Dadurch wird auch die Anzahl der (kleinen) logistischen Transaktionen begrenzt, was den Druck auf den Verteilprozess und die Durchlaufzeiten etwas verringert. Der oben genannte Grund hat zu der Entscheidung geführt, den Prozentsatz des Uhrvorverkaufs nach unten zu korrigieren. Ab morgen (9. April) wird dies am Floriday sichtbar sein. 

 

Verschärfung der Maßnahmen an den Standorten Rijnsburg und Aalsmeer
Aufgrund der strengeren Maßnahmen im Zusammenhang mit der Corona-Krise und der vor der Regierung festgelegten Höchstzahl von 100 Personen an einem Standort haben wir die Besetzung der Versteigerungssaalen in unseren Filialen in den letzten Wochen genau beobachtet und stellen fest, dass an einigen unserer Standorte ein kritischer Punkt erreicht wurde. Um diesen Maßnahmen weiterhin nachzukommen, mussten wir beschließen, ab Donnerstag, dem 9. April, weitere Verschärfungen für Rijnsburg und Aalsmeer durchzuführen:

  • Wir bitten die Käufer, so viel wie möglich über Fernkauf (KOA) ein zu kaufen. 
  • Die Zugangskontrolle wird in den Versteigerungssaalen stattfinden, so dass wir die maximale Anzahl von 100 Personen garantieren können. Das bedeutet, dass beim Betreten der Versteigerungssaalen die Anzahl der Personen und die Notwendigkeit des Einkaufs auf der Kundentribune im Versteigerungssaal überprüft wird. Gegebenenfalls kann der Zugang zum Versteigerungssaal verweigert werden.
  • Falls erforderlich, werden die Einkäufer an einen alternativen Arbeitsplatz und/oder einen Ausweichstand an den betreffenden Standort verwiesen, von wo aus die Einkäufer Einkäufe tätigen können. 
     

Bildversteigerung in Rijnsburg (ab 10. April)
Eine zusätzliche Maßnahme wird für den Standort Rijnsburg ergriffen, da dieser Standort in den vergangenen Wochen/Tagen trotz der bereits ergriffenen Initiativen und Aktionen bereits mehrmals die kritische Grenze von 100 Personen erreicht hat. Darüber hinaus wird erwartet, dass der Markt weiter anzieht und dies zusätzliche Kaufkraft mit sich bringt. Durch die Schaffung gleicher Wettbewerbsbedingungen für KOA-Käufer und Käufern in Versteigerungssaalen wird der Versteigerungssaal an Attraktivität verlieren. Aus diesem Grund werden wir ab Freitag, dem 10. April, und den darauf folgenden Tagen auf allen Uhren Bildversteigern einführen. Das bedeutet, dass die physischen Blumen und Pflanzen nicht mehr vor der Uhr erscheinen werden. Wir erwarten, dass dies zu einer Verringerung der Anzahl der Käufer in den Versteigerungssaalen führen wird und dass für alle, sowohl innerhalb als auch außerhalb des Versteigerungssaals, die gleichen Einkaufsbedingungen gewährleistet werden.

 

Zusätzliche Vertriebsgebiete in Aalsmeer, Naaldwijk und Rijnsburg; um Produkte pünktlich zu liefern
Das wachsende Uhrenangebot und die Richtlinien der Behörden, immer 1,5 Meter Abstand zu halten, wirkt sich auch auf die täglichen logistischen Dienstleistungen aus. Aufgrund dieser 1,5 m-Richtlinie muss in den Verteilungsgebieten mehr Abstand eingehalten werden. Das bedeutet, dass wir weniger Mitarbeiter gleichzeitig einsetzen können. Inzwischen wurden zusätzliche Verteilgebiete in Aalsmeer, Naaldwijk und Rijnsburg eingerichtet, so dass die wachsende Zahl der Transaktionen rechtzeitig in der Box an Sie ausgeliefert werden kann. Seit letzter Woche haben wir auch zusätzliches Zeitpersonal eingesetzt. Gegenwärtig haben die Zeitarbeitsfirmen nur Schwierigkeiten, die angeforderten Mitarbeiter zu vermitteln. Mit diesen Maßnahmen versuchen wir, die Produkte pünktlich zu liefern. Leider kann es aufgrund dieser Situation vorkommen, dass dies nicht immer gelingt. Wir bitten um Ihr Verständnis. 

Verfolgen Sie hier die aktuelle Prognose für die Endzeiten in Aalsmeer, Naaldwijk und Rijnsburg. >>

 

Update Veiling Rhein-Maas

Veiling Rhein-Maas kehrt zum normalen Versteigerungszeitplan zurück
Aufgrund der verbesserten Marktsituation und des erwarteten großen Angebots an Gartenpflanzen wird die Veiling Rhein-Maas ab Dienstag, dem 14. April, wieder zum normalen 5-tägigen Versteigerungsplan zurückkehren, wie Anfang dieses Jahres mitgeteilt wurde. Daher wird es am kommenden Dienstag eine weitere Versteigerung geben. 

Sonderversteigerung am Karfreitag
Am Karfreitag, dem 10. April 2020, wird bei der Veiling Rhein-Maas auch versteigert. Für unsere Topfpflanzenlieferanten bedeutet dies, dass sie am Karfreitag nur die für Donnerstag, den 9. April 2020, gemeldeten Höchstmengen liefern dürfen. Wenn Lieferanten ihre Anliefermeldung nicht einhalten, d.h. mehr Produkte liefern als gemeldet, werden ihre gelieferten Produkte nicht versteigert. Das bereits kommuzierte Verfahren zur Überwachung und Kontrolle der gelieferten Mengen wird beibehalten. 

Anpassungen Uhrvorverkauf (UVV) 
Vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen haben die Verkäufe über UVV bei der Veiling Rhein-Maas in den letzten Wochen erfreulicherweise stark zugenommen. Damit die damit verbundenen logistischen Prozesse möglichst schnell ablaufen, wurde die Mindestabnahmemenge im UVV wie folgt festgelegt:

  • Zimmerpflanzen: mindestens 2 Lagen pro Einzelpartie
  • Gartenpflanzen: derzeit nicht möglich für Einzelpartien.
     

Bis auf weiteres sind bis maximal 75 % der Groß- und Musterpartien von Gartenpflanzen und 50 % der Einzelpartien von Zimmerpflanzen über UVV verfügbar. Bitte beachten Sie, dass Pflanzen auf CC-Containern mit Aufsetzer nicht über UVV angeboten werden dürfen. 

Weitere Informationen über Veiling Rhein-Maas finden Sie auf der Website >>

 

Die digitale Genossenschaft: Mitgliederrat und FPCs bleiben mit Ihnen in Kontakt
Gerade in Krisenzeiten ist es wichtig, dass wir uns gegenseitig treffen und uns weiterhin gegenseitig helfen. Der Mittgliederrat organisiert daher jeden Dienstag und Donnerstag um 14.30 Uhr für niederländische Mitglieder und am Mittwoch um 10 Uhr für internationale Mitglieder in englischer Sprache Videogespräche ("Members talk to members online"). Für Deutsche Anlieferer hat bereits ein Videogespräch am letzten Montag stattgefunden und werden je nach Bedarf weitere Gespräche organisiert. Wenn einer neuer Termin geplant wird, werden wir Sie darüber informieren. Mail ledenraad@royalfloraholland.com 

Für produktspezifische Fragen wie Angebotsregulierung, Mindestpreise usw. können Sie sich an die FPCs wenden. Viele FPCs haben jetzt aktive Whatsapp-Gruppen, um den Kontakt mit anderen Landwirten zu erleichtern. Darüber hinaus steht eine große Anzahl der FPCs auch wöchentlich online miteinander in Kontakt. Möchten Sie mehr wissen? Wenden Sie sich an Ihren FPC-Vorsitzenden oder Produktmanager.
 

 

Stand der Dinge EU-Lobby
Der VBN (Verband der Blumenversteigerungen in den Niederlanden) führt in Copa-Cogeca (EU-Verband der Bauernverbände und landwirtschaftlichen Genossenschaften) häufige Konsultationen mit Zierpflanzenorganisationen aus anderen Mitgliedsstaaten durch. Gemeinsam haben sie ein Schreiben verfasst, das diese Woche von der Copa Cogeca an die Kommission geschickt wird. Der europäische Blumen- und Plfanzensektor bittet die Kommission um dringende, gezielte, notwendige und vorübergehende Hilfe, um den Sektor in Europa über Wasser zu halten. 

Es gibt auch eine enge Zusammenarbeit des VBN mit der Union Fleurs, die die Handelsorganisationen in der EU vertritt. Andere Organisationen sind ebenfalls beteiligt, wie z.B. ENA (Baumschulprodukte). Eine ähnliche Botschaft wird von diesen Organisationen an die Kommission gesandt. Es ist wichtig, die Sektor weite Aufmerksamkeit auf die katastrophale Situation zu lenken, in der sich der Blumen- und Pflanzensektor der EU infolge der COVID-19-Krise und des daraus resultierenden Nachfragerückgangs befindet. Es finden bereits informelle Gespräche mit Kommissionsbeamten und Mitgliedern des Europäischen Parlaments statt, um den Druck zu erhöhen, zur Rettung unseres grundsätzlich wirtschaftlich gesunden und wichtigen Agrarsektors beizutragen.  

 

Marktentwicklungen international
Die wichtigsten Länder-Updates von heute:

Deutschland
Seit Samstag, 4. April, haben Gartencenter und Baumärkte in Niedersachsen wieder geöffnet. Nach Angaben der lokalen Behörden sollte mit dieser Maßnahme ein zu großer "Gartencenter-Tourismus" in Nachbarländer wie Nordrhein-Westfalen verhindert werden, wo bereits Gartencenter eröffnet waren. Die Eröffnung von Gartencentern in Niedersachsen am vergangenen Wochenende hat in einigen Gartencentern zu großem Trubel geführt. In den Bundesländern Bayern, Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern bleiben Gartencenter und Baumärkte geschlossen. (Quelle: Fachzeitschrift für die Floristik 07-04-2020)

Der Deutsche Bauernverband hat im Auftrag von Organisationen aus Landwirtschaft, Garten- und Weinbau ein Online-System gestartet, in dem Unternehmen ihre Saisonarbeitskräfte registrieren können. Dieses System ist Teil der Vereinbarungen mit der Regierung, um die Verbreitung des Coronavirus durch Saisonarbeiter zu verhindern.
https://saisonarbeit2020.bauernverband.de/ (Quelle: Landwirtschaftsattaché-Netzwerk Landwirtschaftsministerium, LNV, 07-04-2020)

Die deutsche Regierung hat einen Vorschlag zur Lockerung der Arbeitszeitregelung bis Ende Juni. In den "systemrelevanten Berufen" (u.a. Landwirtschaft und Lebensmittelindustrie) werden u.a. 12-Stunden-Arbeitstage und kürzere Pausen zugelassen. (Quelle: Landwirtschaftsattaché-Netzwerk Landwirtschaftsministerium, LNV, 07-04-2020)

Russland
Vertreter des russischen Gewächshaus-Gartenbaus boten dem Landwirtschaftsminister Dmitry Patrushev eine Notiz an. Darin erklären sie, dass der Unterglasgartenbau vor einer schwierigen Situation steht, die eine sofortige Reaktion der Regierung erfordert. Besonderes Augenmerk wurde auf die Blumenindustrie gelegt. Blumenzüchter wollen die gleiche Unterstützung wie Unternehmen, die Gemüse anbauen. Darüber hinaus haben die Marktführer gefordert, den Import von Schnittblumen für ein Jahr zu beschränken oder einen Zoll einzuführen. (Quelle: Hortidaily, 07-04-2020)

Vereinigte Staaten von Amerika
Während bei den Frischprodukten die Verkäufe im Vergleich zu 2019 steigen, hat die Blumenkategorie mit COVID-19 zu kämpfen. In Woche 13 gingen die Blumenverkäufe im Vergleich zu 2019 um 37,4% zurück. Viele Einzelhändler haben seit Beginn der Korona-Krise ihre Bestellungen reduziert, weil sie sich auf wesentliche Waren konzentriert haben. Die Produce Marketing Association (PMA) fordert die Aufmerksamkeit der gesamten Kette, um in diesen beispiellosen Zeiten alle Frischwarenkategorien zu erhalten. Die PMA ist eine Handelsorganisation, die Unternehmen aus jedem Segment der globalen Frischwaren- und Blumenkette vertritt. (Quelle: Floral daily, 07-04-2020)


Für aktuelle Meldungen für andere Länder >>

 

Mehr Informationen

Behalten Sie die Website royalfloraholland.com/corona-de, um aktuelle Informationen über das Coronavirus und Royal FloraHolland zu erhalten. 

Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Kundenbetreuer oder den Kundendienst unter +31 (0)88 - 789 89 89. Der Kundenservice ist auch über WhatsApp (+31 (0)88-789 89 89), Facebook und E-Mail kundendienst@royalfloraholland.com erreichbar.

Image more news
Curious about our latest auction schedule?
Folgen sie uns
Footer RFH

Royal FloraHolland hat die Informationen in dieser Mitteilung mit der größtmöglichen Sorgfalt zusammengestellt. Aus den bereitgestellten Informationen können daher keine Rechte abgeleitet werden. Royal FloraHolland behält sich das Recht vor, die bereitgestellten Informationen ohne weitere Ankündigung zu ändern oder zurückzuziehen. Royal FloraHolland übernimmt keinerlei Haftung für den Inhalt dieser Informationen oder für Schäden, die sich aus der Nutzung der zur Verfügung gestellten Informationen ergeben. Kein Teil dieser Informationen oder Darstellungen darf ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Royal FloraHolland vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Wollen Sie diese Nachricht nicht mehr erhalten? Klicken Sie hier, um den Newsletter abzubestellen.